Naturheilkunde für meinen Hund

Ängste, Aggression, Unsicherheit, Nervosität, unkontrolliertes Verhalten, Appetitlosigkeit, übersteigerter Hunger. Bei all diesen Themen ist es sinnvoll, zur Allgemeinabklärung einen Tierarzt aufzusuchen. Bleibt die Diagnose ohne wesentlichen Befund, bietet die Hunde-Naturheilkunde hervorragende Alternativen.

Alternative Heilkunde für meinen Hund

Die Analyse des psychischen und physischen Gesundheitszustandes des Tieres sollte die Basis sein für ein erfolgreiches Training.

Wir setzen auf unser Hunde-ABC als Grundlage:

A: Abklärung (tierärztliche Abklärung)
B: Begleitung und Behandlung (kompetent, individuell, intensiv)
C: Charakterisierung ( Problemanalyse)

Bei psychischen und physischen Beschwerden Ihres Hundes ist es sinnvoll zur Allgemeinabklärung einen Tierarzt Ihres Vertrauens aufzusuchen. Bleibt die Diagnose ohne wesentlichen Befund, so empfehlen wir die Kooperation mit einer Tierheilpraktikerin.

Seit 2013 steht uns Frau Martina Brenzinger mit Rat und Tat zur Seite. Sie arbeitet eng mit vielen Tierärzten zusammen und bietet auf ihrem tierheilpraktischen Fachgebiet eine unverzichtbare Ergänzung für uns an. Ihr ganzheitlicher Ansatz spielt eine große Rolle begleitend zum fundierten Training.

Hier die wichtigsten Informationen zu unserer Tierheilpraktikerin Martina Brenzinger:

Zertifizierte Tierheilpraktikerin (ATM) für Hund/Katze/Pferd
Examinierte Krankenschwester
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege

Leistungen:

  • Konstitutionsmittel trainingsbegleitend (Unsicherheit, Trauma, Angst, Müdigkeit, Reizempfänglichkeit, Nervosität, Appetitlosigkeit usw.)
  • Klassische Homöopathie: z. B. begleitende Behandlung bei chronischen Erkrankungen, etc.
  • Phytotherapie: z. B. begleitende Behandlung bei chronischen Erkrankungen, etc.
  • Ernährungsberatung: generell oder spezialisiert bei z. B. Diabetes, Niereninsuffizienz, Allergien, Gewichtsreduktion, etc.
  • Labor/Kotproben: labormedizinischer Gesundheits-Screen, BARF-Screen, Kotproben-Analysen, etc.

Eine naturheilkundliche Behandlung ersetzt keine schulmedizinische Diagnose bzw. schulmedizinische Behandlung, sondern stellt immer eine Ergänzung zur Schulmedizin dar.

Termine nach Vereinbarung über den Kontakt der Hundeschule.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Hundemassage
Ernährung
Tierarztbesuch
Antiködertraining